BAU – Tag der Abrechnung

 2009-04-17 - von Rechtsanwalt Dr. Andreas Kaufmann (Kolumne)

Entgegen weit verbreiteter Meinung sind tatsächlich gelegte Rechnungen nach erbrachten Bauleistungen mangels gesonderter vertraglicher Vereinbarungen sofort fällig.

Wurde allerdings die Ö-Norm B 2110 vereinbart, so sind Teilrechnungen erst binnen 30 Tagen, Schlussrechnungen binnen 90 Tagen fällig. Ein Skonto kann im Übrigen nur abgezogen werden, wenn dies zuvor vereinbart wurde.

Eine Besonderheit im Zusammenhang mit Bauleistungen stellt der sogenannte Schlussrechnungsvorbehalt dar. Dieser gilt, wenn die Ö-Norm B 2110 vereinbart wurde und funktioniert so: wird vom Auftragnehmer die Schlusszahlung auf die Schlussrechnung angenommen, kann dieser nachträglich keine Forderungen mehr geltend machen, außer der Auftragnehmer erhebt einen Vorbehalt entweder in der Rechnung selbst, oder schriftlich binnen 3 Monaten nach Erhalt der (verminderten) Schlusszahlung. Der Schlussrechnungsvorbehalt ist vom Auftragnehmer zu begründen.

Am Tag der Abrechnung steckt die Ersparnis also im Detail. Ein solides Vertragswerk ist dabei ein entscheidender Faktor.

Weitere Informationen zum Thema Baurecht und Bauvertragsrecht.